kbundb
News

Microsoft wollte Discord kaufen

Microsoft wollte Discord kaufen
Microsoft hatte Interesse daran bekundet, den Instant Messenger Discord für $10Mrd. zu kaufen. Der Deal kam nicht zustande, zeigt aber eine beeindruckende Wertschätzung. Discord bietet Chat-Funktionen, Sprachkonferenzen und Videokonferenzen. Anfangs wurde der Service vor allem zum „Nebenbei-Chatten“ unter Videospielern eingesetzt. 2020 erlebte die Plattform einen Boom und hatte im Dezember 140 Millionen aktive Nutzer:innen.

Microsoft hatte Interesse daran bekundet, den Instant Messenger Discord für $10Mrd. zu kaufen. Der Deal kam nicht zustande, zeigt aber eine beeindruckende Wertschätzung. Discord bietet Chat-Funktionen, Sprachkonferenzen und Videokonferenzen. Anfangs wurde der Service vor allem zum „Nebenbei-Chatten“ unter Videospielern eingesetzt. 2020 erlebte die Plattform einen Boom und hatte im Dezember 140 Millionen aktive Nutzer:innen.

FAMILY AFFAIRS - Webinar

Trends, Inspirationen, Insights und Neuigkeiten aus dem Kinder- und Familienmarketing.

💪 Kurzweilig, informativ, kostenlos.
anmelden →
Newsletter

Erhalten Sie einzigartige Insights.

Vielen Dank, wir haben Ihre Anmeldung erhalten.
Irgendetwas ist schief gegangen, probieren Sie es bitte noch einmal.
Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Letzten Newsletter anschauen: